Traditionelle Kakao-Zubereitung

Aktualisiert: vor 1 Tag

Unter Kakao trinken verstehen wir meistens zuckerhaltiges Pulver mit heißer Milch aufgießen. Die traditionelle Zubereitung von Kakao ist davon weit entfernt, sie erfordert Sorgfalt und cleane Zutaten. Der bittere Kakao ist nämlich durchaus gesund. Für eine angenehme und natürlich reine Süße sorgt happy maple Ahornsirup. Rührt man das Getränk rituell in einer Zeremonie, spürt man die entspannende und meditative Wirkung.



Der klassische Kakao

Für 1 Person

  • 15g bis 35 g gehackter Kakao

  • 300 ml pflanzliche Milch (keine Soja- oder Tiermilch)

  • happy maple Goût Délicat


Erhitze die Milch in einem Topf und gib den Kakao dazu. Mit einem Holzlöffel ständig umrühren. Die Temperatur der Milch muss ansteigen ohne zu kochen, damit sich der Kakao richtig löst und seine Wirkung nicht beeinträchtigt wird. Füge happy maple hinzu für einen Hauch Süße und Balance.

 

Der Tonic Kakao – das Morgenritual

Für 2 Personen

  • 50 bis 60 g gehackter Kakao (etwa 5 Esslöffel)

  • 1/2 Teelöffel Zimt

  • 2 Medjool Datteln

  • eine Prise Cayennepfeffer

  • eine Prise Meersalz

  • 750 ml heißes Wasser (nicht kochend)

  • 250 ml pflanzliche Milch

  • happy maple, Goût Délicat


Alle Zutaten für 30 Sekunden schaumig rühren und genießen.

 

Die Kakao-Zeremonie für eine enstpannende, meditative Wirkung

Für 2 Personen

  • 70 g gehackter Kakao

  • 1/2 Teelöffel Zimt

  • eine Prise Cayennepfeffer

  • eine Prise Meersalz

  • 750 ml heißes Wasser (nicht kochend) oder pflanzliche Milch

  • happy maple Goût Délicat

Für ein traditionelles Erlebnis, mische alle Zutaten in einem Topf über dem Feuer.

Wenn Du eine Zeremonie gibst, kannst du den Kakao über dem Feuer sanft aufwärmen, gelegentlich umrühren und ihn servieren, sobald alle bereit sind. Halte den Kakao immer auf niedriger Stufe und lasse ihn auf keinen Fall kochen, da dies seine Molekularstruktur und die Nährstoffaufnahme verändert. Probiere ihn ungesüßt für einen tieferen, potenteren Zug. Der bittere Kakao tut uns gut. Du kannst deinen Gästen die Möglichkeit geben, das Getränk zuerst ohne Ahornsirup zu probieren. Danach kann jeder selbst seine Menge an Ahonrsirup hinzufügen.



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen