Ein paar Fragen an Sophie, Gründerin von happy maple


"Mir gefällt an meiner Arbeit besonders, dass ich so oft die Gelegenheit habe, Gleichgesinnte zu treffen. Menschen, die meine Ideen teilen. Menschen, die gerne kochen und Wert auf gesunde und qualita-tiv hochwertige Lebensmittel legen. Es ist einfach wunderbar, die Ideen und Rezepte zu sehen, die daraus entstehen. Das motiviert mich am meisten."

Aufgrund ihrer Leidenschaft für gesundes Essen und Design beschloss Sophie, ein Unternehmen zu gründen: happy maple. Wie es dazu kam, welchen Ansporn und Herausforderungen sie hatte, welche Erfolge, aber auch welche Rückschläge sie auf ihrem Weg begleitet haben, verät sie in diesem Artikel.


Wann hast du die Marke happy maple gelauncht und was ist das Konzept?

Im Februar 2020. Die Idee war, eine Schweizer Marke für Bio-Ahornsirup zu kreieren, der in Quebec (Kanada) handwerklich geerntet und in schönen Flaschen abgefüllt wird. Da Ahornsirup kein Produkt ist, das in der europäischen Kultur verankert ist, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Menschen über Ahornsirup aufzuklären, die Verwendung dafür nahe zu bringen. Das zeigen wir mit einfachen, der Jahreszeit entsprechenden Rezepten. Wir haben drei Geschmacksrichtungen entwickelt, die von einem leichten, cremigen Profil bis hin zu einem ausgeprägten, karamellisierten Geschmacksprofil für unterschiedliche Verwendungszwecke beim Kochen oder Backen eingesetzt werden. Der Ahornsirup von happy maple ist ein qualitativ hochwertiges Produkt, dessen Herkunft einzigartig und rückverfolgbar ist, das Erntedatum ist auf jeder Flasche vermerkt, der dazu positive Eigenschaften hat. happy maple ist eine Marke, die mit ihrer Gemeinschaft wächst, die inspiriert und sich inspirieren lässt, die sich für einen umweltbewussten Alltag, den Respekt vor der Natur und für die Förderung von Aufwertung des Kunsthandwerks einsetzt. Es ist auch eine Marke, die mit Gleichgesinnten zusammenarbeitet und sich mit ihnen vernetzt. Die mit Partnern mit denselben Werten zusammenarbeitet, denen der Aspekt der Menschlichkeit wichtig ist.

Warum hast du happy maple gegründet? Was waren deine Beweggründe?

Was war dein Beruf bevor du happy maple gegründet hast?

Welche Opfer musstest du aufbringen, um dein Unternehmen zu gründen?

Welche Risiken musstest du dafür eingehen?

Was motiviert dich?

Welche Hindernisse und Schwierigkeiten gab es dabei?

Welche Ziele hast du dir gesetzt und hast du sie erreicht?

Wo siehst du dich in fünf Jahren?


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen